Die Film-AG am MPG

Das Max-Planck-Gymnasium (MPG) in Böblingen betreibt viele Arbeitsgemeinschaften (AGs), darunter auch eine ganz besondere und zwar die Film-AG. Die Film-AG wurde nach den Film-Projekttagen 2017 vom Lehrer Frank Dudenhausen gegründet und seitdem kreiert die AG selbständig Filme und beschäftigt Schüler mit kreativen Herausforderungen. Es werden Filme in Formen von Dokumentationen über das alltägliche Schulleben gedreht, aber auch besondere, schulische Veranstaltungen gefilmt.

Inspiriert werden die Filme von Lehrern oder Schülern im Schulhaus des MPGs, aber die AG wird auch von anderen Arbeitsgemeinschaften zum Drehen von Filmen genutzt und beauftragt. Die Schüler in der Film-AG lernen viel über die Art und Weise der Kameraführung, die Benutzung von Schnittprogrammen und noch sehr viel mehr zur Produktion von Filmen, jedoch ist die Film-AG noch mitten in ihrer technischen Weiteraufbauphase bezüglich des Filmequipments. Zwei ihrer größten Filmprojekte waren ein Sicherheitsfilm und ein Trickfilm in Zusammenarbeit mit der Fairtrade-AG, die bei vielen Schülern auf positive Kritik stieß. Die AG ist offen für jeden Schüler, der sich allgemein für die Bearbeitung von Filmen sowie die Kameraführung und das Produzieren von Filmen interessiert.

von Duc Nguyen und Minh Nguyen (9c)