60 Jahre Vorlesewettbewerb

Seit bereits 60 Jahren gibt es den bundesweiten Vorlesewettbewerb. Wie schon viele Jahre fand auch dieses Schuljahr der schulinterne Wettbewerb im Dezember in der Aula des Max- Planck- Gymnasiums statt. Organisiert wurde er von der Fachvorsitzenden und Deutsch-lehrerin Frau Jenny Steinhäuser zusammen mit den anderen Deutschlehrern der teilneh-menden sechsten Klassen, wobei Frau Johanna Wörner-Hohlfelder moderierend durch die zwei Runden führte. Im Vorlesen traten fünf Schülerinnen und Schüler gegeneinander an. Außerdem war eine Jury vertreten, die aus der Lehrerin Frau Hohmann, dem Schüler Eric Schroer und dem Bibliothekar Herr Jani aus der Stadtbibliothek bestand. Die Zuschauer waren größtenteils Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 6. In der ersten Runde mussten die Teilnehmenden ein selbstgewähltes Buch vortragen. Die Reihenfolge der Leser wurde dabei ausgelost. In einer dreiminütigen Präsentation ihres Buches wurde über verschiedene Kriterien die Leistung des Auftrittes bewertet. Zu den Kriterien zählten zum Beispiel die Auswahl des Buches, die Lesetechnik und die Interpretation des Textaus-schnittes. In der zweiten Runde wurde dann aus einem fremden Buch vorgelesen. Dabei waren die Leser sehr nervös, da sie nicht wussten, um welches Buch es sich handelt. In einem darauffolgenden Interview meinte die Schulsiegerin Ria Markwardt aus der Klasse 6d, dass sie vor Aufregung sehr gezittert habe. Nachdem die Gewinnerin des Vorlesewettbe-werbs gekürt wurde, waren alle Teilnehmer erleichtert, sich gut vor dem Publikum und der Jury präsentiert zu haben, meinte eine Leserin. Nun darf die Schulsiegerin des MPGs im neuen Jahr in der Stadtbibliothek gegen die Schulsieger der anderen Böblinger und Sindelfinger Schulen antreten, wobei wir ihr alles Gute wünschen!

Henrik Baudisch, Jakub Lempa, Klasse 9c